WARUM SCHUTZGEBÜHR?


Oft wird uns die Frage gestellt, warum wir eigentlich eine Schutzgebühr verlangen und was dies überhaupt bedeutet. Es ist auf jeden Fall kein Kaufpreis, denn die Schutzgebühr dient nicht dem Zweck Geld mit unseren Schützlingen zu verdienen.

Eine Schutzgebühr ist da, um Tiere zu schützen, wie der Name sagt. Vor was eigentlich? Wenn man eine Schutzgebühr auch in Verbindung mit einem Schutzvertrag verlangt, werden Spontan-Adoptionen vermieden, bei denen die neuen Hunde-/Katzenbesitzer später die Adoption bereuen und das Tier zurück geben. Man kann dann eher davon ausgehen, dass sich die neuen Besitzer den Familienzuwachs gut überlegt haben und sich darüber im Klaren sind, welche Kosten in Zukunft auf sie zukommen. Und aus diesem Grund ist eine Schutzgebühr wichtig. Wir verschenken keine Tiere.

Eine Schutzgebühr ist außerdem da, um einige der entstandenen Kosten zu decken. Die Tierschützer müssen für folgende Kosten aufkommen:

   1. Gesundheitspflege und Impfungen
   2. Versehen mit einem Chip und Registrierung
   3. Futter und Unterkunft (Pension)
   4. Kastration
   5. Tierarztkosten
   6. Transportkosten
   7. EU-Pass

Die komplette Schutzgebühr wird für unsere Schützlinge verwendet. Unser Verein und auch die Helfer stecken sich nichts davon in die eigene Tasche!

Unsere Helfer arbeiten ehrenamtlich und zahlen meist viele Dinge privat.


Die Schutzgebühr ist eine Mischkalkulation verschiedenster Kostenpunkte und hilft lediglich uns über Wasser zu halten, sodass wir die Tierschutzarbeit fortsetzen können. Meistens reicht nicht einmal das aus, weswegen wir für jede einzelne (auch noch so kleine) Spende dankbar sind.

Schutzgebühr für die Schweiz

Katze unkastriert 210.- CHF

Katze kastriert 250.- CHF


Hund unkastriert 490.- CHF

Hund kastriert 550.- CHF


Herzlichen Dank!